Photovoltaik Gewinnermittlung

Fragebogen zur Gewinnermittlung für das Jahr:

  Absender

1 Allgemeine Angaben

2 Anschaffung der PV-Anlage/Abschreibungsmöglichkeiten

Bitte senden Sie uns sämtliche Rechnungen über die Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten (z.B. Montage und Inbetriebnahme)

Abschreibungsmöglichkeiten

Die Nutzungsdauer einer Photovoltaikanlage beträgt nach der amtlichen Afa-Tabelle 20 Jahre.
Es gibt 2 Möglichkeiten der Abschreibung

a)

lineare Abschreibung gem. 7 Abs.1 EStG

Die jährliche lineare Abschreibung beträgt 5% der gesamten Netto-Anschaffungskosten (ggf. um Zuschüsse gemindert).
(zB Anschaffung einer PV-Anlage für netto 10.000,00 € im Jan.  )
Abschreibung = 10.000,00 € x 5% = 500,00 € pro Jahr)

b)

degressive Abschreibung gem. 7 Abs. 2 EStG (erhöhte Abschreibung)

Für Anschaffungen bis 31.12.2005
Die jährliche degressive Abschreibung beträgt 10 % der gesamten Netto-Anschaffungskosten (ggf. um Zuschüsse gemindert) im Jahr der Anschaffung und in den folgenden Jahren jeweils 10 % des jeweiligen Restbuchwerts des Vorjahres.
(Bsp.: Anschaffung einer PV-Anlage für netto 10.000,00 € im Jan.2005
Abschreibung im Jahr 2005 = 10.000 € x 10% = 1.000 €; Restbuchwert 31.12.2005 9.000 €
Abschreibung im Jahr 2006 = 9.000 € x 10% = 900 €; Restbuchwert 31.12.2006 8.100 €)

Für Anschaffungen von 01.01.2006 bis 31.12.2007
Die jährliche degressive Abschreibung beträgt 15 % der gesamten Netto-Anschaffungskosten (ggf. um Zuschüsse gemindert) im Jahr der Anschaffung und in den folgenden Jahren jeweils 15 % des jeweiligen Restbuchwerts des Vorjahres.
(Bsp.: Anschaffung einer PV-Anlage für netto 10.000,00 € im Jan.2006
Abschreibung im Jahr 2006 = 10.000 € x 15% = 1.500 €; Restbuchwert 31.12.2006 8.500 € Abschreibung im Jahr 2007 = 8.500 € x 15% = 1.275 €; Restbuchwert 31.12.2007 7.225 €)

Für Anschaffungen ab 01.01.2008
Keine degressive Abschreibung mehr möglich.

c)

Sonderabschreibung gem. §7g Abs. 1 und 2 EStG

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auch die Möglichkeit eine Sonderabschreibung gem. §7g Abs. 1 und 2 EStG zusätzlich vorzunehmen. Diese Sonderabschreibung beträgt 20% der Netto-Anschaffungskosten, die auf das Jahr der Anschaffung un die nachfolgenden vier Jahre verteilt werden kann.

Ja

Nein

Ist eine Sonderabschreibung gewünscht?

(soweit eine Sonderabschreibung gewünscht ist, sind die nachfolgenden Punkte bzgl. der Voraussetzungen und Verteilung zu beantworten)

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Sonderabschreibung

1. Wurde für die Anschaffung der PV-Anlage eine Rücklage nach §7g Abs.3 bis 7 EStG im Jahr vor der Anschaffung gebildet? (sog. Ansparabschreibung)
2. Waren Sie als natürliche Person innerhalb der letzten fünf Jahre vor dem Jahr der Betriebseröffnung an einer Kapitalgesellschaft unmittelbar oder mittelbar zu mehr als einem Zehntel beteiligt?
2. Haben Sie als natürliche Person innerhalb der letzten fünf Jahre vor dem Jahr der Betriebseröffnung Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb oder selbstständiger Tätigkeit erzielt?

weitere Voraussetzungen für die Sonderabschreibung, die als erfüllt angenommen werden:

  • das Wirtschaftsgut muss mindestens ein Jahr nach seiner Anschaffung in einer inländischen Betriebsstätte dieses Betriebs verbleiben.
  • das Wirtschaftsgut muss im Jahr der Inanspruchnahme von Sonderabschreibungen im Betrieb des Steuerpflichtigen ausschließlich oder fast ausschließlich betrieblich genutzt werden.

Anmerkung: Durch das BFH-Urteil vom 17.05.2006 ist die Inanspruchnahme von Sonderafa bei Betriebseröffnung auch möglich, wenn keine Rücklage gebildet worden ist.


Wie sollen wir die Sonderabschreibung von insgesamt 20% für Sie verteilen?
Holen Sie sich hierfür unseren Rat!

3 Darlehen / Finanzierung

   

Darlehen 1

Darlehen 2

a) Darlehensnummer
b) Auszahlungsbetrag
c) Darlehenszinsen und -geb. im Veranlagungszeitraum
d) Darlehensstand zum Jahresende
e) Disagio
Das Disagio (auch als Damnum bezeichnet) ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Auszahlungs- und dem Rückzahlungsbetrag eines Darlehens. Im Regelfall hat das Disagio den Charakter eines zusätzlichen Zinses.
f) Bereitstellungsprovision
g) Zinsfestschreibungsdauer

Bitte senden Sie uns zum Nachweis der Darlehenszinsen und Gebühren die entsprechenden Belege, insbesondere die Darlehensauszüge und Darlehensverträge.

4 Betriebseinnahmen

Bitte senden Sie uns die Abrechnungen des Energieversorgungsunternehmens.

5 Umsatzsteuer

a)

Umsatzsteuer-Vorauszahlungen

Höhe

Datum d.ÜW /
Erstattung

  November Vorjahr
  Dezember Vorjahr
  Januar
  Februar
  März
  April
  Mai
  Juni
  Juli
  August
  September
  Oktober
  November
  Dezember

b)

Umsatzsteuer-Jahreserklärung

   
 

erst ab dem zweiten Jahr nach Anschaffung der PV-Anlage auszufüllen!

Höhe

Datum d.ÜW /
Erstattung

  für Jahr
  für Jahr

b)

Umsatzsteuer-Sonstiges

   
 
 

6 Sonstige Betriebsausgaben/Betriebseinnahmen

Bitte senden Sie uns die jeweiligen Belege zu.


nur wenn ein extra Bankkonto für die PV-Anlage besteht

  Guthabenzinsen lfd. Bankkonto
  Schuldzinsen lfd. Bankkonto
  Kontoführung lfd. Bankkonto

Reparaturen PV-Anlage incl. MwSt.
bezahlte Miete für Dach (bitte Mietvertrag für Dachfläche senden)
Steuerberatungskosten incl. MwSt.
Versicherung PV-Anlage
Telefonkosten
Porto / Bürobedarf
Sonstiges
Anzahl der betriebl. gefahrenen Kilometer (Bank, Steuerberater, usw.)
Bitte nachfolgende Tabelle ausfüllen!
Datum Ziel der Fahrt Zweck der Fahrt gef.KM

7 Vorjahreserklärungen

Bitte senden Sie uns die Gewinnermittlung und Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung des Vorjahres (falls vorhanden).

8 Sonstige Angaben und Hinweise




Zurück zur Übersicht Erneuerbare Energie